Wo sich schwäbische Tradition und mediterrane Lebensart verbinden.

Mehr als hundert Jahre zählt das stattliche Gebäude am Kreuzungspunkt der Straßen Vogelsang-/Seyfferstraße, das im Erdgeschoss den Spätzleschwob beherbergt. Als Eckgebäude ist es mit einer besonders repräsentativen Jugendstil-Fassade aus Sandstein ausgestattet. Dazu gehören verzierte Erker, die großen Rundfenster und nicht zuletzt der schön geschmückte Eingang des Spätzleschwob.

Sein Vorgänger wurde bereits in den Sechziger Jahren gegründet. Diese Lokalität war bereits damals über den boomenden Stuttgarter Westen hinaus für seine gute traditionelle Küche bestens bekannt. Hier konnten die Gäste zwischen einfachen Gerichten und schwäbischen Spezialitäten wählen. Berühmt waren die sagenhafte Auswahl an Maultaschen, die verschiedenen Wurstsalate, die Flädle und Kutteln und natürlich die Spätzle.

Unser einfaches Rezept: Bewährtes bewahren und Neues wagen

Die heutigen Inhaber setzen diese Tradition seit nunmehr seit sechzehn Jahren fort. “Es ist unsere Pflicht” die gute traditionelle Küche und das angenehm heimelige Ambiente in die heutige Zeit zu retten und mit neuen Ideen und Variationen anzureichern. “Schließlich wissen wir, was wir unseren Gästen aus Stuttgart und der Region schuldig sind.” Dass das gut gelungen ist und die unaufdringliche Gemütlichkeit gut ankommt, bestätigen die Gäste des Spätzleschwob dadurch, dass sie immer wieder gerne kommen, die Speisen- und Getränkekarte studieren und es sich hier einfach gut gehen lassen.

Im Sommer können es sich bis zu dreißig hungrige und durstige Gäste zwischen einladenden Kübelpflanzen an den Tischen im Freien bequem machen. Typisch für den Stuttgarter Westen, wo sich in dieser Jahreszeit fast alles draußen abspielt. Und typisch für den Spätzleschwob, dessen Gäste diese lockere, mediterrane Atmosphäre sehr schätzen.